FLUXUS REISEN

Südindien – kulinarische Gewürzreise mit Kochshows und Übernachtung auf einem Hausboot

pro Person ab € 1.379,- | 13 Tage | Ohne Flug

13 Tage Rundreise

Indische Küche und kulturelle Highlights Südindiens

Lernen Sie auf dieser Rundreise die Geheimnisse der südindische Küche kennen. An 4 Abenden findet zusammen mit einem Küchenchef eine Kochshow statt. Der Chef kocht vor, Sie kochen nach. Die ältesten Tempelanlagen Südindiens in Mahabalipuram sowie die Zukunftsstadt Auroville sind nur 2 der Highlights dieser Rundreise. Mit einem Hausboot fahren Sie durch die Backwaters von Allapey. Es geht durch Palmen gesäumte Wasserstraßen, vorbei an kleinen Dörfern und Häusern, Gärten, Entenfarmen und Fischern. Sie verbringen eine romantische Nacht auf einem traditionellen Hausboot.

Die wichtigste Stationen auf der Reise.

  • Tempelbezirk Mamallapuram Weltkulturerbe seit 1985
  • Zukunftsstadt Auroville
  • Meenaski Tempel
  • Blumen-, Frückte- und Gewürzmarkt
  • Tirumalai Nayak Palast
  • Ghandi Museum
  • Bootsfahrt auf dem Periyar See
  • Übernachtung auf einem traditionellen Hausboot
  • Jüdische Synagogo in Chochin
  • Santa Cruz Cathedral in Cochin
  • Traditionelle Tanzvorführung "Kathakali"

Erleben Sie jetzt selbst die Reise Ihre Lebens. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und wir besprechen Ihre Reise nach Indien.

FLUXUS REISEN

Reiseverlauf

Tag 1

Ankunft in Chennai. Ihr Reiseleiter nimmt Sie in Empfang und bringt Sie in Ihr Hotel.

Ort: Chennai

Hotel: Ideal Beach Resort (Ü/Frst.)

Tag 2

asien_indien_gewuerzreise_chennai_stadtbesichtigung

Stadtbesichtigung in Chennai. Seit 1996 lautet der Name der Stadt offiziell Chennai, der alte Name Madras ist aber nach wie vor verbreitet. Anschließend fahren wir weiter nach Mamallapuram, auch Mahabalipuram genannt, das für seine Steinmetzarbeiten berühmt ist.

Entspannen Sie den Rest des Tages am feinsandigen Strand.

Ort: Chennai – Mahabalipuram( 60km/1Std.)

Hotel: Ideal Beach Resort (Ü/Frst.)

Tag 3

asien_indien_gewuerzreise_chennai__tempel_mahabalipuram

Die Tempel von Mamallapuram gehören zu den ältesten erhaltenen Bauwerken Südindiens. Seitdem der Shore Tempel zum UNESCO-Welkulturerbe ernannt wurde, wird nun auch mehr Augenmerk auf den Erhalt der anderen Denkmäler gelegt, die in den vergangenen Jahrzehnten durch Wind- und Wassererossion einige Details eingebüsst haben. Eine leichte Wanderung führt uns durch die in Felsen gehauenen Skulpturen und Höhlen. Ein beliebtes Fotomotiv ist der in der Nähe befindliche „Butterball Krishnas“, eine riesige, auf einem Felsrücken liegende Felskugel, die den Eindruck erweckt, jeden Moment herunterrollen zu können.

Am Abend werden wir bei einer Kochvorführung in die Geheimnisse der Südindischen Küche eingeführt. Es darf natürlich auch probiert werden.

Ort: Mahabalipuram

Tag 4

asien_indien_gewuerzreise_auroville

Heute fahren wir weiter in Richtung Tanjore. Auf dem Weg besuchen wir Pondicherry das bekannt für sein europäisch anmutendes Stadtbild, den Sri Aurobindo Ashram und Auroville ist. Heute ist der Sri Aurobindo Ashram nicht nur ein Anziehungspunkt für zahlreiche spirituell interessierte Reisende sondern ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in Pondicherry.

Neben Schulen, Bibliotheken und Krankenhäusern gehören dem Ashram auch zahlreiche Werkstätten, Läden und Immobilien. 1968 gründeten Mitglieder des Sri Aurobindo Ashrams unter der Führung von Mira Alfassa die Modellstadt Auroville als ein utopisches Wohn-, Lebens- und Bewusstseinsexperiment. Im Zentrum Aurovilles steht das Matrimandir, ein futuristisch anmutendes Bauwerk in Form einer goldenen, sphärisch abgeflachten Kugel, das als Ort der Meditation und Kontemplation dient.

Ort: Mahabalipuram – Auroville – Tanjore (312 km)

Hotel: Ideal River View (Ü/Frst.)

Tag 5

asien_indien_gewuerzreise_chennai_tanjore2

Stadtbesichtigung in Tanjore. In der Nähe von Tanjore besuchen wir ein Dorf, daß für die Herstellung von Statuen und Glasmalerei bekannt ist.

Ort: Tanjore

Hotel: Ideal River View (Ü/Frst.)

Tag 6

asien_indien_gewuerzreise_chennai_tanjore

Die viel gerühmte Chettinad-Küche gilt wegen ihrer verschiedenen Einflüsse als aromatischste und raffinierteste ganz Indiens. Die bekannten Masalas (Currys) werden mit speziellen Prozessen hergestellt, die uns heute Abend bei einer weiteren Kochdemonstration näher gebracht weden. Übernachtet wird in einem großen denkmalgeschützten Herrenhaus.

Ort: Tanjore – Karaikudi (130 km)

Hotel: Chettinad Mansion (Ü/Frst.)

Tag 7

Heute fahren wir weiter nach Madurai. Alles in dieser 2500 Jahre alten Stadt am Vaigai-Fluss rankt sich um den Sri-Meenakshi-Tempelkomplex. Anschließend besuchen wir über den Blumen-, Obst- und Gewürzmarkt, besichtigen den Tirumalai Nayak Palast und das Ghandi Museum. Der heutige Abend steht Ihnen zur freien Verfügung.

Ort: Karaikudi – Madurai (85 km)

Hotel: Royal Court (Ü/Frst.)

Tag 8

Die viel gerühmte Chettinad-Küche gilt wegen ihrer verschiedenen Einflüsse als aromatischste und raffinierteste ganz Indiens. Die bekannten Masalas (Currys) werden mit speziellen Prozessen hergestellt, die uns heute Abend bei einer weiteren Kochdemonstration näher gebracht weden. Übernachtet wird in einem großen denkmalgeschützten Herrenhaus.

Ort: Tanjore – Karaikudi (130 km)

Hotel: Chettinad Mansion (Ü/Frst.)

Tag 9

Heute fahren wir weiter nach Vagamon. Die Gegend ist sehr bewaldet. Am Nachmittag bleibt genügend Zeit um die Umgebung auf eigene Faust zu erkunden. Unternehmen Sie einen Spaziergang ins nahegelegene Dorf oder entspannen Sie im Hotel. Am Abend findet wieder eine Koch-Show statt.

Ort: Periyar – Vagamon (63 km)

Hotel: Summer Sand Resort (Ü/Frst.)

Tag 10

10_Hausboot_Allappey

Die Reise geht heute weiter nach Allappey. Eine Fahrt auf den Backwaters mit einem traditionellen Hausboot ist ein Erlebnis der besonderen Art und darf auf einer Reise durch Südindien auf keinen Fall fehlen.

Vorbei an Reisfeldern, kleinen Dörfern, Palmenbeäumten Ufern treiben wir in den Sonnenuntergang. Ein Steuermann, ein Koch und ein Steward sorgen sich um die Gäste und verwöhnen Sie mit indischen Spezialitäten. Geniessen Sie die Ruhe und lassen Sie die bisher gesammelten Eindrücke Revuepassieren, bevor Sie sich in Ihre Kabiene zurückziehen.

Ort: Vagamon – Allappey (96 km)

Hotel: Deluxe Houseboat (Ü/VP)

Tag 11

11_Kathalaki_tanz

Heute geht unsere Fahrt weiter nach Cochin. Am Nachmittag besichtigen Sie die Stadt und am Abend wartet noch ein ganz besonderes Highlight auf Sie: eine Kathakali Tanzaufführung. Kathakali wird als eine der ältesten Tanzformen angesehen. Es ist eine spektakuläre Mischung aus Drama, Tanz, Musik und Ritual. Charaktere mit lebendig bemalten Gesichtern und aufwendigen Kostümen erzählen Geschichten aus den Hindu-Epen Mahabharata und Ramayana.

Ort: Allapey – Chochin (55 km)

Hotel: Deshadhan Cochin (Ü/Frst.)

Tag 12

12_Arabischer_Golf

Nachdem wir von Cochin bis Kovalam doch eine etwas anstrengendere Fahrt hinter uns gebracht haben, können Sie hier am Arabischen Golf etwas entspannen bevor wir am Abend noch ein letztes Mal die Keralische Küche nähergebracht bekommen.

Ort: Cochin – Kovalam (213 km)

Hotel: Travancore Heritage (Ü/Frst.)

Tag 13

Heute heißt es Abschied nehmen. Ihr Reiseleiter bringt Sie zum Flughafen von Trivandrum von wo aus Sie Ihre Heimreise antreten. Mit vielen neuen Eindrücken und einigen indischen Rezepten im Gepäck endet hier unsere Reise.

Ort: Kovalam – Trivandrum (150 km)

Rückflug

Leistungen

Inklusive

  • Flughafentransfers
  • Übernachtung in angegebenen Hotels inkl. Frühstück
  • Vollverpflegung auf dem Hausboot
  • Klimatisiertes Fahrzeug mit ortskundigem Fahrer/Reiseleiter und Benzin
  • 4x Kochshows

Nicht eingeschlossen:

  • Internationale Flüge
  • Visa (z. Zt. ca. 65 € p.P.)
  • Alle optionalen Aktivitäten
  • Eintrittsgelder (z. B. Monumente und Tempelanlagen)
  • Versicherungen
  • Nicht erwähnte Verpflegung und Getränke
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben wie z. B. Wäscheservice und Telefon

Preise | Termine

Preise

  • jederzeit auf Anfrage

Während Weihnachten/Silvester und der Osterwoche kann es zu Preissteigerung kommen.

Alle erwähnten Aktivitäten und genannten Unterkünfte unter Vorbehalt entsprechend Verfügbarkeit.

Die Mindestteilnehmerzahl für die GRUPPEN-Touren ist 2, Maximalteilnehmerzahl ist 16 Personen.

Bitte beachten Sie die aktuellen Visa und Impfbestimmungen für Indien

Termine

  • jederzeit auf Anfrage

Reise Anfragen

Mit diesem Fragebogen können Sie sich von uns eine Reise nach Ihren Vorstellungen zusammenstellen lassen. Dieses Angebot ist kostenlos und für Sie völlig unverbindlich. Wir stecken viel Liebe, Zeit und Mühe in unsere Ausarbeitungen und bitten Sie deshalb, diesen Service nur zu nutzen, wenn Sie ernsthaft an einer Reise interessiert sind. Je detaillierter Sie uns über Ihre Pläne informieren, desto genauer können wir auf Ihre Reisewünsche eingehen.

Indien, das wichtigste in Kürze

Visa Bestimmungen

Deutsche, Schweizer und Österreichische Staatsbürger benötigen ein Visum um nach Indien einzureisen. Für die Einreise als Tourist notwendig ist ein gültiger Reisepass der auch nach Ankunft noch weitere sechs Monate seine Gültigkeit behält. Unter Einhaltung dieser Voraussetzungen beträgt die maximale Aufenthaltsdauer 90 Tage.

Wichtig:

Fluxus Reisen übernimmt für die Aktualität und Vollständigkeit der aufgeführten Einreisebestimmungen keine Gewähr. Wir empfehlen bei der jeweiligen Indischen Vertretung/Botschaft in Ihrem Heimatland detaillierte und verbindliche Auskünfte anzufragen.

Hilfreiche Links:

Klima

Mit Ausnahme der Bergregionen herrscht in Nord- und Zentralindien vornehmlich subtropisches Klima, im Süden und in den Küstengebieten dagegen ein stärker geprägtes tropisches Klima. So treten im Norden teils erhebliche Temperaturschwankungen auf. In den nördlichen Tiefebenen herrschen im Dezember und Januar 10 bis 15 °C; in der heißesten Zeit zwischen April und Juni sind Höchsttemperaturen von 40 bis über 50 °C möglich. Im Süden ist es dagegen ganzjährig relativ heiß.

Die Niederschlagsmengen werden im ganzen Land maßgeblich vom Indischen Monsun beeinflusst. Der Südwest- oder Sommermonsun setzt in den meisten Landesteilen im Juni ein und bringt je nach Region bis September oder Oktober ergiebige Niederschläge. Die stärksten Regengüsse gehen an der Westküste, in den Westghats, an den Hängen des Himalayas und in Nordostindien nieder. Am trockensten ist es in der Thar. Die aus Zentralasien kommenden Nordost- oder Wintermonsunwinde zwischen Oktober und Juni bringen kaum Feuchtigkeit, daher gehen in den meisten Gegenden 80 bis über 90 Prozent der jährlichen Gesamtniederschlagsmenge während der Sommermonate nieder.

Nach oben