Fluxus Reisen sind AUSSERGEWÖHNLICHINDIVIDUELLSPEZIELL

 

Spirituelles Myanmar - Rundreise durch das Land der 1000 Pagoden
Artikel bewerten
(10 Stimmen)
  • Übersicht
  • Reiseverlauf
  • Bewertungen
  • Leistungen
  • Termine & Preise

Besuchen Sie mit uns Burma, das heutige Myanmar, bekannt für seine über 1000 goldenen Pagoden.

add

Auf dieser ab Deutschland begleiteten Rundreise besuchen Sie die Städte Yangon, Mandalay und Bagan, den Goldenen Felsen sowie einige der wichtigsten Klöster des Landes. Ihr Reisebegleiter Thomas Ritter hat so gute Kontakte nach Myanmar, daß wir im Kloster Mahassi exklusiv für unsere Gäste ein Meditationstraining organisieren konnten, das normalerweise nur Gästen vorbehalten ist, die mindestens 1 Woche im Kloster verweilen.

Yangon, einstmalig Rangun, ist noch immer eine friedlich verschlafene Stadt. Doch durch den Mix aus schöner Kolonialarchitektur und modernem burmesischen Alltagsleben ist Yangon eine der interessantesten und authentischsten Hauptstädte Südostasiens.

 

Übersicht der wichtigsten Stationen:

  • Besuch der goldenen Sule Paya Stupa
  • Besuch der Shwedagon Pagode
  • Besuch der Kyaukhtetgyi Pagode
  • Besuch der Kyaukhtetgyi Pagode
  • Besuch des Ahlein Ngar Sint Tempels
  • Vipassana Meditation im Kloster Mahasi
  • Morgenmarkt und besichtigen den Shwethalyaung Tempel in Bago
  • Bagaya Kloster in Ava
  • Besuch des "Golden Palace Klosters" Shwe Nan Daw Kyaung
  • Besuch des Ku Tho Daw Klosters
  • Besuch der "30 Höhlen Pagode" Umin Thonzeh
  • Besuch der berühmten Mahamuni Pagode
  • Besuch des Mahagandayon Klosters
  • Überquerung der U-Bein Brücke
  • Besuch des Schlangentempels in Paleik
  • Wanderung auf den Mount Popa
  • Sightseeing, Handwerksexkurs und Besuch des Ananda Tempels in Bagan

 

 

pro Person ab € 1.699,-       |      Tage  |  Ohne Flug ab Deutschland begleitet

Diese Reise wird persönliche Begleitet von:

Thomas Ritter
Thomas RitterFreiberuflich
Kompetenz: Thomas Ritter organisiert und begleitet seit fast 10 Jahren Reisen nach Südostasien.

Weiterlesen

Thomas Ritter

Kompetenz:
Organisiert und begleitet Reisen nach Indien, Myanmar und Bali

Tätigkeit:
Reisebegleiter und Seminarleiter

Durch seine guten Kontakte vor Ort, die er sich über die Jahre aufgebaut hat, werden Reisen mit Ihm zu einem besonderen Erlebnis.

add

Weitere Informationen

  • Dauer: 12
  • Preis: 1.699
  • Themen: Kultur, Tempelanlagen, private Reisebegleitung, Rundreise
  • Kategorie: Asien, Myanmar
  • Tag 1:

    1 Fotolia 60655041 XS copyright Ankunft auf dem internationalen Flughafen in Yangon und Begrüßung durch Ihre Reiseleitung. Fahrt zum Hotel und individuelle Programmgestaltung bis zum Tourbeginn.

    Heute Nachmittag gehen Sie auf eine Entdeckungsreise durch die Innenstadt mit den verschiedenen Facetten der Architektur, Religionen und Ethnien. Sie beginnen in Chinatown bei einem traditionellen Chinesischen Tempel und spazieren durch die lebhaften Straßen der Nachbarschaft.

    Dann besuchen Sie die goldene Sule Paya Stupa, in der ein Haar von Buddha aufbewahrt wird. Es besteht die Möglichkeit zu einem Handleser zu gehen (auf eigene Kosten). Viele Burmesen besuchen regelmäsig Wahrsager oder Astrologen, v.a. wenn grosse Ereignisse wie Hochzeiten, Prüfungen oder die Geburt eines Babys anstehen.

    Ort: Yangon

    Hotel: Ü/Frst. in Yangon

  • Tag 2:

    Fotolia 49214123 XS copyright Optional: Besuchen Sie am frühen Morgen den Shwedagon Park. Gegen 05:30 Uhr treffen sich die Einheimischen für ihre Tai Chi-Übungen. Sie können mitmachen oder einfach nur zuschauen (Auf Anfrage können wir für Sie eine Privatstunde mit einem Tai Chi Lehrer arrangieren).

    Nach dem Frühstück besuchen Sie die Shwedagon Pagode, Myanmar’s meist verehrtes buddhistisches Bauwerk. In den Morgenstunden sehen Sie viele einheimische Pilger und Mönche, die ihre Opfergaben niederlegen und beten. Auf dem Markt werden verschiedene buddhistische Waren verkauft, wie z.B. Mönchsroben, Almosenschalen oder andere Dinge.

    Dann besuchen Sie die Kyaukhtetgyi Pagode, wo sich ein 70 Meter langer liegender Buddha befindet. Als nächstes besichtigen Sie den Tempel Ahlein Ngar Sint. Dieser Tempel wurde von einem Mönch gegründet, der an ein übernaturelles Phänomen geglaubt hat und die dort lebenden Mönche verfolgen denselben Glauben.

    Nach der Mittagspause fahren Sie zum Kloster Mahasi, eine der besten Klöster in Yangon für ein Meditationstraining. Mahasi ist in ganz Myanmar als „Educational Spa“ bekannt und viele Pilger kommen hierher, um die Vipassana Meditation zu lernen, studieren und auszuüben. Mahasi verlangt normalerweise einen Mindestaufenthalt von 1 Woche, aber für unsere Exotissimo-Gäste gibt es eine Sondergenehmigung für ein Tagesprogramm.

    Als erstes treffen Sie einen ehrwürdigen Mönch, der Ihnen die Wichtigkeit der Meditation im Leben der burmesischen buddhistischen Menschen erklärt (auf Englisch). Ein Meditationslehrer (Mönch) zeigt Ihnen die Techniken und Methoden des Meditierens, die seit Jahrhunderten praktiziert werden. Nach einer einstündigen Einführung ist es an der Zeit, das was Sie gelernt haben, auszuführen. Hierfür gehen Sie in die Meditationshalle. Tauchen Sie ab in eine tiefe Meditationsphase und entspannen Sie sich in der ruhigen und friedlichen Umgebung von Mahasi.

    Ort: Yangon

    Hotel: Ü/Frst. in Yangon

  • Tag 3:

    Fotolia 60783548 XS copyrightAm Morgen starten Sie Richtung Osten, um nach Kyaikhtiyo zu fahren. Nach einer Fahrzeit von ca. 5h erreichen Sie das Basiscamp in Kinpun.

    Mittagessen in einem lokalen Restaurant.

    Anschließend steigen Sie auf ein einheimisches Transportmittel (die Ladefläche eines Lastwagens) um und fahren auf einer holprigen Straße ca. 30-45min bergauf bis zur Mittelstation.

    Von hier aus geht es auf dem Fußweg bis zum „Goldenen Felsen“ weiter. Die Mühe des Aufstieges wird mit einer fantastischen Aussicht auf die umliegende Landschaft und mit dem Blick auf die Kyaikhtiyo Pagode belohnt. (Für die ca. 1-stündige Wanderung können alternativ auch Sänftenträger engagiert werden, Zahlung direkt vor Ort).

    Die außergewöhnliche Position dieses „kleinen Bauwerkes“ wird Sie ins Staunen bringen, denn die goldene Pagode steht auf einem über und über mit Blattgold bedeckten Felsblock, der den Eindruck erweckt, er könne jeden Moment in die Tiefe stürzen. Der Legende nach soll ein Haar Buddhas den Granit-Findling und somit auch die Pagode im Gleichgewicht halten, sodass beide ewig an dieser Stelle verbleiben können. Zahlreiche Pilger kommen täglich nach Kyaikhtiyo, um ein kleines Goldblatt auf den Felsen zu kleben.

    Ort: Yangon

    Hotel: Ü/Frst. in Yangon

  • Tag 4:

    Fotolia 60834681 XS copyright Frühaufsteher können den Sonnenaufgang und die heilige Atmosphäre am wichtigsten Wallfahrtsort des Landes genießen, bevor es nach dem Frühstück abwärts zum Basiscamp geht. Von der Ladefläche des Lkws steigen Sie in ein bequemeres Fahrzeug um und reisen zurück Richtung Yangon.

    Auf dem Weg halten Sie in Bago, der Hauptstadt des Mon-Königreiches aus dem 6. Jahrhundert.  Hier schlendern Sie über den Morgenmarkt und besichtigen den Shwethalyaung Tempel mit dem liegenden 55m langen Buddha, welcher als schönster des Landes gilt. Außerdem steht auch der Besuch der Shwemawdaw Pagode auf dem Programm. Das Bauwerk im Stil der Mon ist eine der meist verehrten Orte in Myanmar. Die Spitze ist mit 114m sogar höher als die der Shwedagon Pagode.

    Von hier aus spazieren Sie zur nahegelegenen Hinthar Gone Pagode (ca. 15 Minuten). Auf dem Weg dorthin passieren Sie einige Mönchs – und Nonnenklöster, wo Sie das friedliche und einfache Leben der Mönche und Nonnen beobachten könnten.

    Die Hinthar Gone Pagode verfügt über einen extravaganten Nat-Shrine mit zahlreichen Statuen und Opfergaben. Je nach Tageszeit haben Sie die Gelegenheit, einen traditionellen Nat-Tanz mitzuerleben. (Anmerkung: dies ist abhängig von den Spenden-Opfergaben und kann nur 1 Tag im Voraus bestätigt werden)

    Je nach Zeitplan werden Sie einen Stopp auf dem Friedhof der Alliierten, in der Nähe von Htaukkyan einlegen. An diesem friedlichen Ort werden die gefallenen Soldaten des British Commonwealth für ihren Einsatz im 2. Weltkrieg geehrt. Neben den Gräbern sind die Namen von 27.000 Soldaten auf großen Gedenktafeln verewigt.

    Ankunft in Yangon am Nachmittag und individuelle Freizeitgestaltung am Abend.

    Ort: Kyaikhtiyo (Golden Rock) - Bago - Yangon

    Hotel: Ü/Frst. in Yangon

  • Tag 5:

    Fotolia 55914885 XS copyrightNach dem Frühstück bringt Sie ein kurzer Flug nach Mandalay. Auf dem Weg in aus dem Flughafen in die Stadt der Ava, wo Sie mit einer Pferdekutsche auf Besichtigungstour gehen. Sie besuchen das alte hölzerne Bagaya Kloster, ein typisches burmesisches Kloster mit 2 Gebäuden: das Gebäude im Osten ist für Buddha errichtet und das Gebäude im Westen gehört den Mönchen. Es gibt viele kleine Dörfer inmitten der Ruinen von Ava. Genießen Sie Ihren Einblick während der Kutschfahrt auf das burmesischen Landlebens.

    Rückkehr nach Mandalay am Nachmittag.

    Anschließend fahren Sie weiter auf den Mandalay Hill und genießen den wunderschönen Blick über die Stadt und den Irrawaddy-Fluss. Zu dieser Tageszeit ist es nicht so überlaufen und Sie können entspannt die vielen Schreine dieser Gegend besichtigen.

    Am Fusse des Berges besuchen Sie Shwe Nan Daw Kyaung, das Golden Palace Kloster, das mit tollen Holzschnitzereien von Nats (Geister), Zawgyi (Alchimist) und Hanuman (mythologischer Affe) verziert ist. Es gibt auch christliche Engel zu sehen, die als Nats dienen. Nat Schreine und Nat Figuren spielen eine wichtige Rolle im Alltag der Burmesen-

    Dann besuchen Sie das Kloster Ku Tho Daw, das auch als das weltweit grösste Buch bekannt ist aufgrund seiner 729 beschrifteten Marmorplatten. Jede Platte ist von einem kleinen Tempel umgeben und es ist sehr beeindruckend, den kompletten Komplex zu sehen.

    Ihr letzter Halt des heutigen Tages ist die 63. Strasse, wo am späten Nachmittag dutzende Markt-Stände aufgebaut werden und Snacks an die Einheimischen verkauft werden.

    Sie besuchen den Tempel Maha Lawka Yan Hnain Aung Daw Mu Myat Swar Paya, wo Sie buddhistische Pilger beobachten können, die ihr Wasser parfümieren um die Buddha-Statuen zu waschen. Es gibt auch viele andere symbolische spirituelle Plätze im Tempel wie z.B. der kleine Teich mit Fischen und Schildkröten.

    Ort: Yangon - Ava - Mandalay

    Hotel: Ü/Frst. in Mandalay

  • Tag 6:

    Tempel Myanmar Heute fahren Sie nach Sagaing, ca. 45 Minuten mit dem Auto entfernt und auf der anderen Uferseite des Irrawaddy-Flusses gelegen. Sagaing gilt für viele als das Buddhistische Zentrum von Myanmar.

    Sie fahren auf den Sagaing Hill zu dem Umin Thonzeh. Der Name bedeutet übersetzt „30 Höhlen-Pagode“, aber in Wirklichkeit ist der Tempel ein langer Flur mit 30 vertieften Zugängen, die den Eindruck von einzelen Höhlen vermitteln.

    Innerhalb des Gebäudes sehen Sie 45 Buddha-Darstellungen. Die glücksverheissende Zahl 45 spiegelt die Anzahl der Jahre wieder, in denen Gotama Buddha als Buddha erleuchtet wurde.

    Dann fahren Sie weiter zur Swan Oo Pon Nya Shin Pagode und geniessen den wundervollen Panorama-Blick auf den Sagaing Hill mit hunderten von Stupas. Wenn Sie an der Swan Oo Pon Nya Shin Pagode nach oben blicken, entdecken Sie alte Malereien, die die Traum-Abfolge des Kawthala Königs beschreiben.

    Im Anschluss fahren Sie zur Kaung Mu Daw Stupa, eine untypische halbkugelförmige Stupa von bis zu 46 Metern Höhe. Am unteren Rand der Kuppel gibt es 120 Nischen, jedes mit seinen eigenen schützenden Nats. Zurück zu der Unterseite der Berge, wo Sie haben die Möglichkeit, mehr über den Lebensstil der burmesischen Nonnen und über ihren Glauben und den täglichen Aktivitiäten zu erfahren.

    Am Nachmittag besichtigen Sie die berühmte Mahamuni Pagode mit der fast 4m hohen Buddha-Statue, welche sehr von den Einheimischen verehrt wird. Die Gläubigen haben über die Jahre so viele Goldblättchen auf den Buddha geklebt, dass dessen Gewand schon fast wie ein flauschiger Mantel wirkt.

    Anschließend geht es nach Amarapura. Die erste Besichtigung ist das Kloster Bagaya, mit einer Sammlung von unterschiedlichsten Buddha-Darstellungen aus dem 16.-20. Jahrhundert. Hier können Sie ebenfalls mehr über die sog. „Mudras“ erfahren, die Handgesten der Statuen mit unterschiedlichen Bedeutungen. Es gibt auch eine Palmblätter-Bücherei mit Büchern, die aus dem frühen 18. Jahrhundert stammen.

    Dann besuchen Sie das Kloster Mahagandayon, wo über 1000 Mönche leben. Dort sehen Sie, wie die Mönche ihre Essens-Spenden von den burmesischen Buddhisten einsammeln. Dies ist eine wundervolle Zeremonie und Teil des örtlichen spirituellen Lebensstils.

    Dann wartet ein absolutes Highlight aud Sie: Sie laufen über die 200 Jahre alte und aus Teakholz gefertigte 2km lange U-Bein Brücke.

    Ort: Mandalay - Saing - Amarapura - Mandalay

    Hotel: Ü/Frst. in Mandalay

  • Tag 7:

    Moenche Fotolia 48172035 XSOPTIONAL: Früh aufstehen lohnt sich! Besuchen Sie am Morgen (04:00 Uhr) die Mahamuni Pagode, um die ritualen Waschungen des Gesichts von Buddha mitzuerleben.

    Nach dem Frühstück geht es auf landschaftlich reizvoller Strasse zum Mount Popa.Sie erreichen Paleik nach 45 Minuten und besuchen den bekannten Schlangentempel. Dieser Tempel verfügt über eine Buddha-Statue, die von Schlangen umgeben ist. Die Einheimischen glauben, dass dieses Bild Glück bringt. Deshalb kommen sie jeden Morgen zu dem Tempel, um die Pythons mit Wasser zu waschen. Sie waschen auch das Bild des Buddhas mit Wasser.

    Mittagessen unterwegs in Meiktila, bevor Sie am späten Nachmittag den Mt. Popa erreichen, ein 1518 Meter hoher Vulkan. Der Mount Popa hat seit frühester Zeit eine wichtige Rolle in der Kultur, Geschichte und Religion Myanmar’s gespielt.Sie erreichen das Popa Mountain Resort mit grandiosem Ausblick auf die umliegende Gegend.

    Ort: Mandalay - Mt. Popa

    Hotel: Ü/Frst. im Popa Mountain Resort

  • Tag 8:

    Fotolia 55470870 XS copyrightAm Morgen klettern Sie auf den Gipfel von dem Mount Popa. Der Mount Popa hat von Beginn an eine wichtige Rolle in der Kultur, Religion und Geschichte von Myanmar gespielt. Sein Schrein ist den 37 Nats gewidmet, den alten burmesischen animistischen Geistern. Der Blick über Myingyan ist überwältigend.

    Dann geht es weiter nach Bagan (Fahrzeit ca. 1 Stunde). Unterwegs halten Sie in einem Dorf an, wo die Einheimischen die Früchte der Palmen in Wein und Sirup weiter verarbeiten.

    Nach Ankunft in Bagan wird Ihnen ein leckeres Mittagessen in einem lokalen Restaurant reserviert. Anschließend werden Sie zum Hotel gebracht, wo Sie sich erholen und erfrischen können.

    Am späten Nachmittag geht es mit der Pferdekutsche auf das Pagodenfeld von Bagan, wo Sie zwischen den vielen Stupas den Sonnenuntergang beobachten können.

    Ort: Popa - Bagan

    Hotel: Ü/Frst. in Bagan

  • Tag 9:

    schwimmende Doerfer Fotolia 43661848 XSEin sehr interessantes Tagesprogramm führt Sie heute durch die “Wunder von Bagan”.

    Als Bagan vom 11. bis 13. Jahrhundert die Hauptstadt Myanmars war, ließen die Herrscher des Landes tausende wunderschöne Stupas und kleine Tempel erbauen, welche heute noch in ihrer Pracht erhalten sind. Geschichte, Kultur und Lebensweise sind heute die Eckpunkte Ihrer Besichtigungen in Bagan.

    Sie besuchen zuerst Thagyar Pone, einen Tempel von dem man einen spektakulären Blick auf die Tempelwelt an den Ufern des Ayeyarwady Flusses hat.

    Die Region hat schon unzählige Besucher verzaubert und wird auch Sie heute in ihren Bann ziehen. Gleich danach besuchen Sie einen der schönsten Tempel – das architektonische Meisterwerk – der Ananda Tempel, der früh am Morgen noch in aller Stille besucht werden kann.

    Anschließend besichtigen Sie im Dorf Myinkaba den Gubyaukgyi Temple, welcher für seine Wandmalereien im Inneren und die schönen Verzierungen im Außenbereich bekannt ist. Ganz in der Nähe besuchen Sie den Manuha Tempel sowie den Nan Paya Tempel, zwei kleine Anlagen mit schönen Buddha-Statuen und Steinmetzarbeiten.

    Bei einem kleinen Handwerksexkurs werden Sie die Kultur der Einheimischen etwas näher kennen lernen und erfahren wie die bekannten Lack- sowie Holzwaren hergestellt werden. Sehen Sie dabei einem Fachmann über die Schulter, der heute noch Techniken benutzt, die schon vor Generationen Anwendung fanden.

    Zum Mittagessen empfehlen wir Ihnen die köstlichen Curry-Gerichte im Restaurant „Shwe Myanmar“, welche bei Einheimischen sowie bei burmesischen Reisenden sehr beliebt sind. (nicht im Reisepreis enthalten; zahlbar vor Ort).

    Sie besteigen ein privates Boot und fahren flussaufwärts nach Kyauk Gu U Min. Genießen Sie die märchenhafte Szenerie auf Ihrer Bootsfahrt: Fischer, Fährboote, Dörfer entlang des Flusses und die Blicke auf Bagan’s Tempel.

    Im Dorf Sae Lan gehen Sie an Land und spazieren durch das Dorf. Sae Lan ist eines der typischen Dörfer entlang des Irrawardy Flusses. Die freundlichen Menschen arbeiten als Bauern oder Fischer – sie leben ein einfaches aber glückliches Leben.

    Anschließend fahren Sie weiter mit dem Boot nach Kyauk Gu U Min, am östlichen Ufer des Flusses gelegen. Ein kurzer Fussmarsch führt Sie zu einem wunderschönen Tempel mit exquisiten Steinmetzarbeiten mit religiösen Figuren und Blumen an der Tür. Der Tempel ist gegen einen Felsen gebaut und hinter dem Hauptteil des Tempels befindet sich eine Höhle. In der Höhle gibt es einige kleine Nischen, wo jeder für sich alleine meditieren kann. Legenden zufolge wurde die Höhle im 13. Jahrhundert erbaut und diente als Schutz für die Einheimischen vor den einfallenden Mongolen.

    Danach kehren Sie zum Boot zurück und fahren wieder nach Bagan (ca. 1 Stunde). Transfer zum Hotel.

    Ort: Bagan

    Hotel: Ü/Frst. in Bagan

  • Tag 10:

    Reader Siddharta Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und fliegen zurück nach Yangon.

    Ankunft in Yangon Besuch der Zukunftsdeuter (Astrologe/Palmblattbibliothek) von Yangon.

    Ort: Bagan - Yangon

    Hotel: Ü/Frst. in Yangon

  • Tag 11:

    11 Gewuerzmarkt BurmaNach dem Frühstück bleibt noch genug Zeit für individuelle Unternehmungen, etwa zum Besuch des Heiler U Shein Sayagyi.

    Im Anschluß Besuch eines der traditionellen Mäkte der Hauptstadt möglich.

    Ort: Yangon

    Hotel: Ü/Frst. in Yangon

  • Tag 12:

    individualreise Transfer zum Flughafen für Ihren Heimflug? 

    Ort: Yangon

     

Overall Rating (0)

0 out of 5 stars
Bewerten Sie diese Reise
  • Keine Kommentare gefunden

Inklusiv

  • Deutsche Reisebegleitung durch Thomas Ritter
  • Flughafentransfers
  • 11x Übernachtung/Frühstück in bewährten Hotels
  • Verpflegung wie im Programm angegeben
  • Inlandsflug Yangon/Mandalay/Yangon
  • Pferdekarrentour in Ava und Bagan
  • Bootsfahrt auf dem Irrawardy Fluss
  • Alle Transfers und Ausflüge mit klimatisiertem Fahrzeug und ortskundigem Fahrer
  • Alle Eintrittsgelder für die im Programm erwähnten Kloster und Tempel
  • Genehmigung für den Besuch einer Kloster-Meditationsitzungn

 

Exklusiv

  • Internationale Flüge
  • Visa für Myanmar
  • Ausreisegebühr Yangon (z. Zt. US$ 10 p.P.)
  • Alle optionalen Aktivitäten
  • Versicherungen
  • Nicht erwähnte Verpflegung und Getränke
  • Persönliche Ausgaben wie z. B. Wäscheservice und Telefon

 

Preisliste 

Hotelkategorie Low Budget (First Class)

  • 1.699,- €    pro Person    (im Doppelzimmer)
  • 2.604,- €    pro Person    (im Einzelzimmer

 

Hotelkategorie Medium Budget (Superior)

  • 2.140,- €    pro Person    (im Doppelzimmer)
  • 3.450,- €    pro Person    (im Einzelzimmer)

 

 Hotelkategorie High Budget (Deluxe)

  • 2.899,- €    pro Person    (im Doppelzimmer)
  • 4.835,- €    pro Person    (im Einzelzimmer)

 

Termine

Termine auf Anfrage

 


  • Kein passender Termin dabei?
  • Sie möchten in einer privaten Gruppe reisen?
  • Die Reise soll kürzer oder länger sein?
  • Sie möchten unsere Reise mit einer bereits getätigten Buchung kombinieren?
  • Sie sagen uns was Sie wollen, wir finden es für Sie - egal wo!

Aufzug

Infos

 

Design by It Prisma

 

 

Wir sind speziallisiert auf individuelle Rundreisen nach Kuba, Peru, Chile, Argentinien, Sri Lanka, Indien, Uganda, Ruanda, Oman, Äthiopien, Costa Rica und vieles mehr. Für Ihre Rundreise zu zweit oder als kleine private Gruppe organisieren wir alles individuell für Sie. Private Rundreisen mit Chauffeur und Mietwagen erlauben Erlebnisse fernab der üblichen Touristenpfade ganz nach Ihrem eigenen Tempo und Ihren Interessen. Unsere Kunden sind hauptsächlich befreundete Pärchen, die miteinander verreisen, oder Familien mit mehreren Kindern. Aber auch einzelne Paare, die die Privatsphäre und den besonderen Service genießen wollen. Wir machen das möglich, wozu die großen Veranstalter keine Möglichkeit haben. Wir organisieren Ihre private Rundreise mit anschließendem Traumhotel und vielleicht noch eine Yacht für einen Tag. Zusammen mit unseren Kunden arbeiten wir die Reisen ganz spreziell nach deren Wünsche und Bedürfnisse aus. Ein bis zwei mal im Jahr begleitet die Inhaberin eine Pilotreise. Letztes Jahr war es eine Abenteuerreise nach Costa Rica, dieses Jahr ist es ein Segeltörn in Kombination mit einer Rundreise auf Kuba.  Sie sind ein Entdecker, wollen ferne Länder und Kulturen erleben, suchen das Außergewöhnliche und bringen eine gute Portion Lust auf Abenteuer mit? Dann haben wir genau das Richtige für Sie. ...