UNSER BLOG INFORMIERT SIE ÜBER REISEHINWEISEREISETIPPSAKTUELLES

 

Reiseblog

Fluxus-Reisen Reiseblog

Stefan und Gerald haben eine Bewertung für Sri Lanka private Rundreise abgegeben

Stefan und Gerald haben eine Bewertung für Sri Lanka private Rundreise abgegeben

Discover the beauty of Sri Lanka

Wir haben zu zweit diese Reise im November/Dezember 2017 gemacht. Die Etappen, mit kleinen Abänderungen unsererseits, wie unter dem Reiseverlauf beschrieben, und zum Schluss noch 10 Tage Strand & Tauchen angehängt.

Tauchen HikkaduwaHorton Plains Wasserfall Andere

Abgesehen davon, dass uns Sri Lanka unglaublich gut gefallen hat, waren wir besonders beeindruckt durch die Organisation durch Fluxus Reisen, zusammen mit deren lokalen Partner vor Ort!

Alles lief wie am Schnürchen: die Abholung in Colombo am Flughafen und der Transfer zum ersten Hotel, die verschiedenen Aktivitäten und weiteren Übernachtungen, bis hin zu den Stand- und Tauchtagen und abschließendem Transfer zurück zum Flughafen.

Abendessen mit Christy Shiran Stefan und Gerald AndereCoral Sands Hikkaduwa AndereGolden Tempel Dambulla Andere

Die Hotels entsprachen unseren Erwartungen, und diese wurden häufig noch übertroffen, mit der einzigen Ausnahme, als ein kurzfristiger Stromausfall wegen eines Unwetters uns zum Ausweichen auf ein anderes Hotel veranlasste. Aber auch hierbei: beeindruckende Organisation durch Fluxus Reisen und Sri Lanka Travel Partner, die bereits vor unserer Ankuft im eigentlichen Hotel eine Alternative organisiert hatten!

Horton Plains AndereHorton Plains Wasserfall AndereNuwraeliya Andere

Eines der Highlights unserer Reise war unser Fahrer, der uns die ersten zehn Tage nicht nur von A nach B brachte, sondern uns nahezu jeden Wunsch von den Augen ablas. Bei jeder Aktivität war er dabei, wies uns darüber hinaus auf zusätzliche Möglichkeiten hin, achtete darauf, dass wir mit jedem Hotel zufrieden waren, und war eine unerschöpfliche Ressource für Informationen aller Art - und stillte so unseren Wissensdurst. Christie, wir lieben Dich!!!

Yala National Park AndereZugfahrt Ella 1 Andere

Unsere abschließende Bewertung dieser Reise: JEDERZEIT WIEDER. Ganz herzlichen Dank nochmals an Daniela Maierhofer von Fluxus Reisen, Shiran von Sri Lanka Travel Partner, und natürlich Christie!

Stefan & Gerald

Gerald und Stefan Hikkaduwa Andere

Weiterlesen

Claudia hat eine Bewertung für Singlereise Kuba Libre Mar y Tierra"" abgegeben

Claudia hat eine Bewertung für Singlereise Kuba Libre Mar y Tierra"" abgegeben

Kuba von 13.10.2017 - 30.10.2017

15.11.17: Ein herzliches Dankeschön an Fr. Maierhofer für eine unvergessliche Reise nach Kuba! Eigentlich war es eh schon auf der Kippe gestanden, ob die Kubareise mit nur 4 Teilnehmerinnen überhaupt stattfinden kann, der Mann einer Teilnehmerin bezahlte den Mindestteilnehmerzuschlag und somit stand der Reise eigentlich nichts mehr im Wege. Leider hat sich dann eine Teilnehmerin am Abend vorher den Arm gebrochen und eine andere verschlafen, so dass wir nur zu dritt nach Kuba geflogen sind.
Für mich war das im nach hinein betrachtet ein wahrer Glücksfall, denn wir waren eine kleine Gruppe und Frau Maierhofer hat uns an allem Teilhaben lassen. Sie hat über die Jahre herzliche Kontakte aufgebaut, und hat es uns ermöglicht mit der Bevölkerung immer und überall zu kommunizieren. Wir hätten ohne Sie das Land nie so intensiv erleben können, schon alleine weil es ohne spanische Sprachkenntnisse einfach nie zu so intensiven Begegnungen gekommen wäre. Der Segeltörn nach Cayo Largo ist Entspannung pur. Das Cayo selbst, ein Traum. Puderweisse Strände, schnorcheln, Leguane und als Highlight das Schildkröten Reservat, in dem wir Schildkrötenbabys ausgegraben haben und sie anschliessend an einem einsamen Strand von unserem Katamaran aus ins Wasser lassen durften. Das war ein tolles Erlebnis! Jeden Tag gab’s frischen Fisch direkt aus dem Meer, einfach fantastisch. Der Bordeinkauf hat sich zwar etwas schwierig gestaltet, das ist lt. Fr. Maierhofer eh immer der Fall, aber dieses mal war es wohl noch etwas schwieriger aufgrund der Wirbelstürme, die das Land gebeutelt hatten. Zu unserem Glück hatte Fr. Maierhofer (Daniela) aber Limetten, Minze und Avocados bei Freunden vorbestellt, so war zumindest die Flüssige Verpflegung schon mal gesichert:-) Es war auch sehr interessant auf dem Markt und in den Supermärkten zu sehen, wie schwierig es ist einfache Lebensmittel zu bekommen, z. B. Eier, Kartoffeln, Gurken, Ananas oder Papaya gab’s an diesem Tag einfach nicht.
Nachdem wir die 8 Tage auf dem Katamaran mit vielen Erlebnissen und totaler Entspannung hinter uns gelassen hatten ging’s dann auf die Rundreise. Wir haben so viel erlebt, das alles hier aufzuzählen wäre zu viel. Eine tolle Mischung aus Kultur, Land, Leute, Salsa und kubanischer Lebensfreude. Die von Daniela ausgewählten Unterkünfte sind Top, Casa Particulares mit direktem Familienanschluss, ordentlich und sauber, sicherlich für kubanische Verhältnisse gehobene Kategorie. Daniela hat immer wieder noch ein Ass im Ärmel, manche Sachen ergeben sich auch bei Gesprächen mit Einheimischen, einsamer Strand, versteckte Zynote, Dschungelwanderung zur Ursprungsquelle vom Wasserfall, wo andere einfach nicht hinkommen. Natürlich waren wir zu Dritt auch sehr flexibel und so hat sie mit uns noch ein wenig mehr machen können, als normal. Ich habe so viele Eindrücke gesammelt, die ich auch jetzt immer noch am Verarbeiten bin, es war einfach super. Individuell und speziell

Weiterlesen

Kathrin hat eine Bewertung für Singlereise "Kuba Libre Mar y Tierra" abgegeben

Kathrin hat eine Bewertung für Singlereise "Kuba Libre Mar y Tierra" abgegeben

Kuba von 13.10.2017 - 30.10.2017

Der Abflug München-Frankfurt-Havanna entwickelte sich etwas anstrengend, da wir in Frankfurt widererwartend nochmals komplett einchecken mussten wodurch wir unfreiwillig eine Menge Wasser in uns hineingekippt haben (wir wollten uns noch mit Wasser versorgen und haben überraschenderweise festgestellt, dass wir dies nicht mitnehmen durften :o )
Ankunft Havanna bei Nacht und es ging gleich weiter mit dem Überraschungstaxi nach Cienfuegos. Nachts um 00.30Uhr wurden wir dann sehr herzlich in der Casa Particular zum Abendessen empfangen. Nach einer kurzen Nacht haben wir uns gleich morgens auf den gemeinsamen Einkauf für die Boardverpflegung aufgemacht. Der Einkauf hat sich etwas schwierig gestaltet, da es aufgrund des Hurricans kaum frisches Gemüse (Tomaten, Salat...) gab, wir haben jedoch das Beste daraus gemacht. Bei diesem Einkaufsbummel haben wir dann gleichzeitig die schöne Stadt besichtigt. Mit unserem vollen Einkaufskorb haben wir uns dann in die Marina begeben. Hier hat uns eine freudige Überraschung erwartet. Unser gebuchter Katamaran hat sich spontan vergrößert :-))))
Da es vorab auch einen Schwund an Mitreisenden gab (2 Personen) hat nun jeder eine eigene Doppelkabine bekommen. Die erste Nacht haben wir im Hafen verbracht und am nächsten Morgen unseren Kapitano empfangen. Dann ging die wunderschöne Reise nach Cayo Largo los.
Wir durften uns eine Woche an Traumstränden, Schnorcheln, Schildkröten, Leguanen und frischen Fischen erfreuen.
Wieder zurück von unserem Katamaran-Tripp gings mit unserem Privattaxi weiter nach Trinidad. Auch hier in einer wunderbaren Casa untergebracht haben wir das Stadtleben genossen! Nach zwei Tagen ging es dann nach Playa Larga, auch hier wieder eine perfekt gelegene Casa mit Blick auf`s Meer und traumhaft schönen Strand, der zu einem Reitausflug einlud. Wir haben auf abenteuerlichen Wegen die Umgebung erkundet und sind in Zenoten und Wasserfällen schwimmen gegangen. Herrlich erfrischend und mutterseelenalleine konnten wir die Natur genießen. Durch die perfekt spanisch sprechende Reisebegleitung Daniela haben wir viel über Land und Leute erfahren. Auf Wunsch wurden von Daniela auch sportliche Tätigkeiten organisiert und möglich gemacht.
Auf dem Weg nach Havanna haben wir noch zwei Tage in Vinales verbracht. Das Tal der Tabakplantagen haben wir auf dem Rücken der Pferde erkundet, dies wurde sogar für Nicht-Reiter ermöglicht. Ein weiteres Highlight war der private Salsa-Kurs bei Omar in dessen Wohnzimmer. Mit unseren erlernten Tanzkenntnissen haben wir dann die Nacht unsicher gemacht.
Glücklich, entspannt, zufrieden haben wir uns in Havanna von unserem Taxifahrer verabschiedet. Er hat viel Spass mit uns gehabt... Die zwei Gesichter der Stadt haben uns sehr beeindruckt und fasziniert.
Für die wunderschöne Zeit mit Daniela, Salsa, Rum, Land und Mee(h)r bedanken wir uns sehr herzlich und freuen uns auf eine weitere Reise mit Fluxus Reisen.
LG Kathrin

Weiterlesen

Ich wollte nie nach Indien - Mein Besuch der Palmblattbibliotheken

Ich wollte nie nach Indien - Mein Besuch der Palmblattbibliotheken

Ich wollte nie nach Indien. Und dann war ich doch da. Eine unsichtbare Macht zog mich dort hin.

Genau so würde ich meinen Bericht starten über meine geheimnisvolle Palmblattreise die ich im März 2014 unternahm. Es ist die Wahrheit, ich wollte nie nach Indien, nicht weil ich dieses Land nicht mag, sondern weil es keine Sehnsucht bisher gab, die Anlass dazu gegeben hätte, dieses magische Land zu bereisen. Natürlich las ich jede Menge über die indische Kultur, die Menschen, das Leben dort. Nicht nur, weil ich als spirituell wache Frau vor über 20 Jahren mit Meditation begann und tatsächlich ein Jahr lang die Schülerin eines indischen Meisters war, sondern weil ich die bunten Saris liebe, die Musik und gefühlsmäßig vielleicht dort schon einmal lebte.

Irgendwie war Indien mir so vertraut, dass es nicht nötig war dort persönlich hin zu gehen – dachte ich.

Doch dann, völlig unerwartet traf es mich, wie die Liebe auf den ersten Blick. Im November 2013 telefonierten wir –ein jahrelanger guter Freund von mir und ich. Er wäre gerade wieder zurück von der Palmblattreise und wollte einfach nur wissen wie es mir geht. Ich muss dazu sagen, der Kontakt riss 2010 ab, weil er als Weltenbummler sehr viel unterwegs war. Als er mich anrief ging es mir gerade nicht so prickelnd. Seit einiger Zeit stand mein Leben irgendwie still. Beruflich ging nichts mehr vor und zurück und auf privater Ebene gab es gerade sehr schmerzhafte Ereignisse die ich erst mal verkraften musste. Auch Geld fehlte an allen Ecken und Enden und ich war ständig am umziehen. Das komplette Desaster, welches sich schon 4 Jahre so hinzog und mir die Freude am Leben nicht gerade leicht machte. Es war alles so unklar wie nie zuvor. Mit meinen 47 Jahren hatte ich eine Menge Fragen: Wozu das alles? Stehe ich an einem Wendepunkt oder ist alles rettungslos verloren? Mit was soll ich beruflich weiter machen? Gibt es überhaupt wahre Freunde? Warum gelingen mir keine Beziehungen? Woher kommt die finanzielle Not? Wer bin ich überhaupt? Habe ich eine Aufgabe zu erledigen und wenn ja welche? Wie wird es beruflich weiter gehen? Wo ist der Platz auf der Erde wo ich mich wirklich wohlfühle? Gibt es einen Seelengefährten für mich? Und so weiter und so fort. Ich bin es gewohnt sehr viel Arbeit an mir selbst zu betreiben, wahrscheinlich weil ich Psychotherapeutin bin. Ein Mensch der immer stark sein muss und sich selbst wie ein Stehaufmännchen stets wieder aus jedem Loch heraus zieht, sich kurz schüttelt und dann wieder tapfer weiter marschiert. Aber diesmal gelang es mir einfach nicht. Ich möchte wirklich behaupten, dass ich am Tiefpunkt angekommen war.

Während unseres Telefonates passierte etwas Unerwartetes. Plötzlich brannte es in meinem

Weiterlesen

Mitsegeltörn Kuba Silvester 2013

Mitsegeltörn Kuba Silvester 2013

Sieben fremde Menschen, unterschiedlichen Alters und Herkunft auf engstem Raum eine Woche unterwegs in der Karibik. Das ist Segeln vor der Küste Kubas. Das Treffen an der Marina in Cienfuegos war für alle Mitreisenden um 15:00 Uhr angesetzt. Den Bordeinkauf hatte ich mit meiner kubanischen Perle „July“ schon erledigt und wir warteten eigentlich nur noch auf starke Männer, die die geschätzten 100 Tüten auf das Boot verladen würden.

Die Truppe die aus Havana von einem mir bekannten Taxifahrer abgeholt wurde, lies es gleich mal richtig kubanisch angehen und ging auf dem Weg noch gemütlich Essen und ein paar Cuba-Libres trinken bevor sie zu nicht´s mehr zu gebrauchen gegen 17:00 Uhr im Hafen eintrudelten. Gemeinsam haben wir es dann doch noch geschafft, die restlichen Lebensmittel aus dem Hafenladen abzuholen und alles an Bord zu schaffen.

Tag 1.

Den ersten Abend ließen wir bei einem gemeinsamen Abendessen im Marina-Club ausklingen. Yuly gab meinen Gästen noch eine kleine Einführung in Salsa und Regeton bevor wir uns auf den Katamaran zurückzogen. Der ein oder andere hatte jedoch noch etwas Restenergie und so war an Bord noch Party bis 3 Uhr morgens. Was für ein Auftakt, das geht ja schon gut los!

Tag 2.

Es fehlt noch eine Zahnbürste und ein paar Sandalen in Größe 47 wären auch noch von Nöten wird mir von 2 Mitreisenden nach dem Frühstück berichtet. Zahnbürste kein Problem, aber Größe 47 könnte in Kuba zu einer richtigen Lachnummer werden. Mit 1.5 Stunden Verspätung und ohne neue Sandalen heißt es endlich „Leinen los“ und wir verlassen die Bucht von Cienfuegos. Die, die gestern etwas zu viel Energie hatten liegen heute halbtot in der Koje. Strafe muss sein. Das Meer meint es heute auch nicht besonders gut mit uns, es ist etwas unruhig. Schön langsam gewöhnen sich alle an die Schaukelei und haben sich an Bord eingerichtet. Am späten Nachmittag erreichen wir Playa Ancon und ankern dort für die Nacht.

Tag 3.

Weiter geht es zur Cayo Blanco de Zassa, ein kleines verwunschenes Inselchen, das nur von Krebsen bewohnt wird. Das Getränke-, Kamera-, Zigarettenkommando setzt mit dem Dingi über, die restlichen gehen es etwas sportlicher an und schwimmen bis zur Insel. Nach einer ausgiebigen Inselumwanderung von ungefähr 7 Minuten treffen wir uns alle wieder und vergleichen unsere Ausbeute an großen und kleinen Muscheln, angeschwemmten Korallen etc. bevor wir ein albernes Fotoshooting für die Nachwelt machen. Zurück an Bord steuern wir mit dem Katamaran ein Riff an, an dem es sich wunderbar schnorcheln lässt.

Fotos: 0193, 4524, 4697, 4689, 4719

Tag 4.

Wir machen uns auf in Richtung Trinidad. Am frühen Nachmittag dort angekommen macht sich der Großteil der Gruppe auf die Stadt zu besichtigen und für Proviantnachschub zu sorgen. Mit fast leeren

Weiterlesen
Aufzug

Infos

 

Design by It Prisma

 

 

Wir sind speziallisiert auf individuelle Rundreisen nach Kuba, Peru, Chile, Argentinien, Sri Lanka, Indien, Uganda, Ruanda, Oman, Äthiopien, Costa Rica und vieles mehr. Für Ihre Rundreise zu zweit oder als kleine private Gruppe organisieren wir alles individuell für Sie. Private Rundreisen mit Chauffeur und Mietwagen erlauben Erlebnisse fernab der üblichen Touristenpfade ganz nach Ihrem eigenen Tempo und Ihren Interessen. Unsere Kunden sind hauptsächlich befreundete Pärchen, die miteinander verreisen, oder Familien mit mehreren Kindern. Aber auch einzelne Paare, die die Privatsphäre und den besonderen Service genießen wollen. Wir machen das möglich, wozu die großen Veranstalter keine Möglichkeit haben. Wir organisieren Ihre private Rundreise mit anschließendem Traumhotel und vielleicht noch eine Yacht für einen Tag. Zusammen mit unseren Kunden arbeiten wir die Reisen ganz spreziell nach deren Wünsche und Bedürfnisse aus. Ein bis zwei mal im Jahr begleitet die Inhaberin eine Pilotreise. Letztes Jahr war es eine Abenteuerreise nach Costa Rica, dieses Jahr ist es ein Segeltörn in Kombination mit einer Rundreise auf Kuba.  Sie sind ein Entdecker, wollen ferne Länder und Kulturen erleben, suchen das Außergewöhnliche und bringen eine gute Portion Lust auf Abenteuer mit? Dann haben wir genau das Richtige für Sie. ...